logo

Schlankheitswahn – Eifern wir Models nach?

Vor ein paar Wochen war die liebe Vanessa von Vanessa-May-Photography mal wieder in Hamburg. Könnt ihr euch daran erinnern, dass wir schon einmal gemeinsam Fotos geschossen haben? – Damals als mein Blog noch in seinen Kinderschuhen stand. (Hier könnt ihr die Fotos finden). Dieses Mal wollte ich ein ganz besonderes Outfit zusammenstellen und habe mich endlich mal wieder getraut bauchfrei auf die Straße zu gehen. Als ich morgens in den Spiegel schaute war ich auch ziemlich zufrieden mit meinem Aussehen und habe mich wohlgefühlt, aber als Vanessa mir die Fotos schickte, konnte ich meinen Augen kaum glauben. Ich hatte das Gefühl auszusehen (jedenfalls auf manchen Fotos) als wäre ich zehn Kilo schwerer oder im 5. Monat schwanger. Versteht mich nicht falsch, Schwangerschaft ist etwas Großartiges und auch ein paar Kilo zu viel auf der Waage finde ich überhaupt nicht schlimm, eigentlich sogar viel weniger schlimm als dieser Schlankheitswahn, aber ich würde dann halt einfach nicht bauchfrei durch die Gegend laufen.

Charlotte, bauchfrei, Dunkelhaariges Mädchen mit bauchfreiem Top, Schlankheitswahn

Meine Reaktion hat mich zum Nachdenken gebracht, warum wollen wir eigentlich alle so dünn sein? Wo kommt dieser Schlankheitswahn eigentlich her? Wollen wir es, weil es gesünder ist? Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es gesund ist den lieben langen Tag grüne Smoothies zu trinken oder acht Mal die Woche in das Fitnessstudio zu laufen. Kommt dieser Trend aus der Modewelt? Vor einigen Tagen habe ich gemeinsam mit meinem Freund ein Musikvideo von Beyonce gesehen und ich finde: Diese Frau ist wahnsinnig sexy! Sie hat Kurven, einen Hintern, schöne Oberweite und eine fantastische Taille. Es ist nichts Neues, dass Schauspielerinnen und Sängerinnen oft wahnsinnig schön und sexy sind, aber wie oft sind Models wirklich schön? Models sind Kleiderbügel (jedenfalls Laufstegmodels). Sie sollen nicht kurvig sein oder besonders schön, denn dann fallen sie auf und in dieser Welt geht es nicht darum, dass das Model auffällt, sondern die Kleidung. Kein Designer will, dass sein Publikum sich auf die schönen Models konzentriert statt der eigentlichen Kunst, der Klamotten. Aber warum versuchen wir uns an Models zu halten wenn es um unsere Maße geht und nicht stattdessen an wunderschönen Musikstars? Ich kann euch mindestens drei wunderschöne Frauen nennen die nach dem europäischen und dem amerikanischen Schönheitsideal ein paar Kilo zu viel mit sich tragen, aber meiner Meinung nach zu den schönsten Frauen gehören die über den roten Teppich schweben. Rihanna, Beyonce und Selena Gomez. Und das sind nur drei der wunderschönsten Frauen die mit Würde bekannt geworden sind und ihre wunderschönen Kurven der ganzen Welt zeigen.

7F7A3745

Wir sollten darüber nachdenken, wer wir sein wollen und wie wir ausschauen wollen. Eher wie ein Kleiderbügel? Oder mit wunderschönen Kurven? Ich muss sagen, ich bin glücklich mit meinen Kurven und ich hoffe ihr seid es auch!

Detailshot, bauchfrei, Bauchfrei, Schlankheitswahn 7F7A3690 7F7A3722 7F7A3678

Fotos: Vanessa May Photography

Shop the Look:
Coat: Forever21
Bag: Minetonka
Pants: H&M
Top: Century21
Shoes: Shoes,Pray,Love



5 Antworten zu “Schlankheitswahn – Eifern wir Models nach?”

  1. Katscha sagt:

    Ich bin auch über die Facebook-Gruppe auf deinen Blog gestoßen und direkt hängen geblieben. Toll, wie du das Thema ansprichst und hier auch selbstkritisch bist! Ich denke, so geht es uns allen, dass wir öfter gerne hübscher, schlanker, einfach perfekt wären. Aber mal ehrlich: Ist es denn schön, wenn man überall die Knochen sieht? So manches sexy Kleidungsstück sieht doch viel besser aus, wenn es hübsche Kurven verpackt.
    Und noch viel wichtiger ist, dass wir uns alle öfter ins Gedächtnis rufen, was wirklich bedeutsam ist: Dass wir gesund und vor allem glücklich sind.

  2. Linh sagt:

    Ich finde, es toll dass du es ansprichst 🙂 Kurven sind viel schöner als Hungerhaken und auch sicherlich gesünder!

  3. Alex sagt:

    Ich bin gerade über eine Facebook Gruppe auf deinen Blog gekommen und muss sagen, das Thema hat mich direkt interessiert! Schöne Fotos! Und ich sehe das genauso. Generell habe ich seit ein paar Monaten das Gefühl, dass immer mehr Menschen plötzlich ins Fitness Studio rennen, die eigentlich immer zufrieden waren mit ihrem Körper.
    Ich mache auch Sport und versuche, mich gesund zu ernähren – aber nicht, damit ich so dünn werde wie ein Laufstegmodel. Es gab eine Zeit, in der ist es mir wirklich schwer gefallen, mir selbst einzugestehen, dass ich eben einfach nicht mehr in eine Größe 34 passe. Bis mir irgendwann aufgefallen ist, dass ich einfach etwas älter geworden bin, und sich mein Körper entwickelt hat (das war in der Pubertät…).Schade, dass so viele Frauen nicht mit ihrem Körper zufrieden sind, weil die Gesellschaft an irgendeinem Ideal festhält. Ich muss zugeben, manchmal gehöre ich dazu.

  4. Lea sagt:

    Tolles und wichtiges Thema! Ich finds super, dass du es ansprichst.
    Ich glaube, dass bei vielen Bloggern auch nochmal genauer hingesehen wird, weil die etwas „perfekt“ verkörpern und präsentieren sollen. Schlanken Menschen passen oft die verschiedensten Kleidungsstücke ohne dass dort etwas ziept oder hier ein bisschen Speck raus guckt.
    Ich finde es sehr schade, dass heute so viel Wert auf Modelmaße gelegt wird. Es gibt wunderschöne Frauen mit etwas mehr Hüftgold! Zum Glück auch mittlerweile in der Bloggerwelt und auf dem roten Teppich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.