logo

Farbenfroh- oder der Kanarienvogeleffekt

IMG_4221

Die treuen Seelen unter euch, die meinen Blog schon etwas länger lesen wissen es bereits: Ich trage selten wirklich fröhliche Farben. Ein bisschen rote Lippen hier oder ein blauer Mantel da sind meist schon das höchste der Gefühle. Ich fühle mich durch zu viel Farbe oft wie in den Farbtopf gefallen, irgendwie einfach zu farbenfroh – wie ein Kanarienvogel.

Ganz vorsichtig habe ich es bei diesem Outfit dann aber doch mal mit Farbe versucht. Der schöne Trenchcoat gibt dem ansonsten so farblosen Look irgendwie genau den richtigen Kick wie ich finde. Irgendwie sommerlich. Auch wenn ich trotzdem beim Durchgucken der Bilder das Gefühl hatte – ein bisschen Kanarienvogel hat sich auch in dieses Outfit gemischt.

Nachdem in den 70ern und 80ern Farben ja wirklich der Hit waren, ging dieser Trend in den letzten Jahren so ein bisschen unter. Pastellfarben waren der Fashionistas Wahl! Schwarz ist ja auch einfach immer eine gute Wahl, damit kann man nichts schief machen. Und heute ist es ein bisschen Schwarz, ein bisschen Weiß, ein bisschen Bauchfrei und ein bisschen Kanarienvogel.

IMG_4291IMG_4240  IMG_4212  IMG_4200 IMG_4190 IMG_4186

Shop the Look:

Mantel: Tom Tailor
Bluse: Vintage
Hose: H&M
Schuhe: Buffalo



3 Antworten zu “Farbenfroh- oder der Kanarienvogeleffekt”

  1. Sabrina sagt:

    Ach, du siehst mal wieder so toll aus.
    Gelb ist so ne schöne Sommerfarbe nur meistens steht sie mir irgendwie nicht – ganz selten mal, obwohl ich sie so sehr mag.
    Die Schuhe habe ich auch in beige aber zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sie bisher nur im Schrank stehen und noch nie ausgeführt wurden. Das muss sich bald ändern!

    xox Sabrina
    http://www.fashionandchocolate.de

    PS: Ich nehme deinen Blog in meine Favoritenliste mit auf, gucke eh ständig bei dir vorbei 😉

  2. Lea sagt:

    Kanarienvogel solltest du wirklich öfter tragen;) Steht dir, dieses Farbenfrohe!
    Grüße und Küsse
    Lea von http://www.when-love-speaks.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.